Zehn kraftvolle Zitate, die Dir das Leben mit Deinen Kindern leichter machen

Das Buch „Wackeln die Zähne – wackelt die Seele“ von Monika Kiel-Hinrichsen habe ich noch nicht gelesen. Dennoch hat es mir die „Zahnwackelzeit“ meiner Tochter leichter gemacht. Und das alleine durch den Buchtitel.

Wie Worte es uns leichter machen

„Wackeln die Zähne – wackelt die Seele“ – diese sechs Worte hatten sich mir so eingeprägt, dass sie mir in schwierigen Situationen mit meiner Tochter monatelang immer wieder in den Sinn kamen. Und dann wurde es leichter. Das Zitat erinnerte mich daran, dass sich im Körper UND in der Seele meiner Tochter ganz viel tat. So gelang es mir besser, einfühlsam zu reagieren.

Es gibt noch weitere einprägsame Worte und Sätze, die mir im  Alltag mit meinen Dreien Kraft geben, Entscheidungen erleichtern, mich fröhlich machen oder mich einfach nur an etwas bestimmtes erinnern. Ich habe andere Mütter nach Zitaten gefragt, die ihr Leben bereichern und leichter machen. Hier teile ich zehn davon mit Dir.

Ich beginne mit einem Ausspruch unbekannter Herkunft, den Du wahrscheinlich kennst:

„Es ist nur eine Phase.“

Deutsches Mantra 😉

Dieser Satz erinnert uns an das Licht am Ende des Tunnels – egal ob Dein Kleinkind gefühlte 1000 mal am Tag seine Mütze aus dem Buggy wirft, Dein Kindergartenkind nur Nudeln essen will oder Dein Teenager mit einrasierten Mustern im Haupthaar herumläuft.

Wachstum geschieht in Phasen und kaum haben wir – und unsere Kinder – uns auf eine neue Situation eingestellt, ändert sich schon wieder etwas. Erfahrungsgemäß lohnt es sich nicht, ein Auffangnetz rund um den Buggy zu installieren, eine Ernährungsberaterin zu beauftragen oder endlose Diskussionen über die Vorteile einer praktischen Frisur zu führen. Die Zeit arbeitet für uns.

Auch das nächste Zitat bezieht sich auf die vielfältigen und großen Veränderungen in bestimmten Phasen der Kindheit. Die Mutter, von der ich den Ausspruch habe, meint die Pubertät. Ich finde diese Worte passen auch auf die sogenannte Trotzphase und die „kleine Pubertät“ im Vorschul- und Grundschulalter.

„Wegen Umbau geschlossen“

Ausspruch über die Pubertät von Nicola K. Kriesel, Mutter, Autorin und Coach

Wie kann uns dieses Zitat das Leben leichter machen? Ganz einfach: Es erinnert uns daran, dass unsere Kinder „das“ nicht mit Absicht machen oder weil sie uns nicht mehr mögen. Die Umbauarbeiten im Gehirn führen einfach zu bestimmten Verhaltensweise. Das ist ganz natürlich und geht auch von alleine wieder vorbei. Wenn Du aufhörst dagegen zu arbeiten, machst Du es Dir und Deinem Kind leichter.

Das sagt uns auch das nächste Zitat:

„Je mehr Druck ich aufbaue, umso mehr Widerstand erzeuge ich.“

von Jesper Juul, Familientherapeut und Autor

Das ist ein physikalisches Gesetz und gilt immer! Wenn Du es Dir also leicht machen willst, finde Wege, die Du mit Deinem Kind gehen kannst, statt gegen dein Kind zu arbeiten.

Wenn Du es gerne tiefsinnig hast, hilf Dir dabei vielleicht das nächste Zitat:

„Jenseits von Richtig und Falsch gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns.“

von Rumi, persischer Mystiker und Dichter im Mittelalter

„Richtig“ und „Falsch“ gibt es immer nur aus einer bestimmten Perspektive. Wie kann ich behaupten, mein Kind hätte seine Schuhe falsch herum an? Vielleicht will es gerade Watschelente spielen? Ist es wirklich richtig, wenn sich jemand an Regeln hält, die irgendjemand irgendwann einmal gemacht hat?

Öffne Dich dafür, das Verhalten Deines Kindes anzunehmen ohne es zu bewerten. Dann wird es leichter, eine gemeinsame Lösung zu finden.

Vielleicht sagst Du jetzt: „Aber mein Kind muss doch lernen, was richtig und was falsch ist!“ Darauf antworte ich mit dem nächsten Zitat:

„Es ist nicht unser Job unsere Kinder für eine unfreundliche Welt abzuhärten. Es ist unser Job, unsere Kinder stark zu machen, damit sie die Welt freundlicher machen können.“

frei übersetzt nach L.R. Knost, Autorin

Dieses und das Zitat davor motivieren uns, auch im Alltag das große Ganze im Blick zu haben. Das macht uns in vielen Situationen weicher. Und – wie wir ja wissen – ohne Druck geht es leichter.

Manchmal brauchen wir dennoch handfeste, umsetzbare Lösungen. Das nächste Zitat ist eine solche klare Handlungsempfehlung:

„Tröste Dein Kind, wenn es weint!“

aus den Kloeters Briefen von Kurt und Karin Kloeters

Rede nichts klein, finde keine Lösungen, bemitleide nicht, beurteile nicht – sei einfach nur da und biete Deine Schulter zum Ausweinen an.

Gelingt es Dir leicht, Dein Kind zu trösten? Sind eher die Situationen schwer für Dich, in denen Dein Kind „ausflippt“, „nicht hört“, „etwas anstellt“ und „ungezogen“ ist? Was löst diese Zitat in Dir aus?

„Sei frech und wild und wunderbar!“

von Astrid Lindgren durch den Mund von Pippi Langstrumpf

Natürlich ist es anstrengend eine Pippi Langstrumpf und einen ordentlichen Haushalt zu vereinbaren. Natürlich kann es peinlich werden, mit einer Pippi Langstrumpf in ein Restaurant zu gehen. Natürlich gibt es viele Menschen, die sich an Pippi Langstrumpf stören.

Magst Du Pippi Langstrumpf? Ja?

Dann gestehe Deinem Kind so oft wie möglich zu, auch so zu sein. Das ist gut fürs Selbstbewusstsein. Und gut gegen diese Krankheit:

„mamataub“

weit verbreitete Krankheit bei Kindern ab etwa einem Jahr bis ins hohe Alter 😉

Du kannst sie auf jedem Spielplatz, bei jeder Schulveranstaltung und in jedem Supermarkt beobachten: Mamataube Kinder. Auch meine haben manchmal akute Schübe. Doch die werden seltener, seit ich das Wort „mamataub“ kenne. Es erinnert mich oft daran einfach mal NICHTS zu sagen. 😉

Das nächste Zitat ist wieder etwas tiefsinniger:

„Wenn du es eilig hast, gehe langsam.“

Buchtitel von Lothar M. Seiwert, Autor und Zeitmanagement-Guru, nach der japanischen Weisheit „Wenn Du es eilig hast, mache eine Umweg.“

Wenn Du dieser Aufforderung nachgehst, wirst Du im Leben mit Deinen Kindern bald mehr Leichtigkeit verspüren.  Es wird Dir gelingen, weniger Druck zu machen, auch mal zu schweigen, Dich über die Pippi Langstrumpf in Deinem Kind zu freuen, Dein Kind zu trösten und auch die Aufgabe, die ich Dir mit dem nächsten Zitat gebe, zu schaffen:

„Wo die Frauen in Glück leben, gedeiht die Familie immer.“

Chinesische Weisheit

Tue jetzt gleich eine Kleinigkeit (oder auch etwas Großes), um für einige Momente „im Glück zu leben“. Wenn es Dir (jetzt noch) nicht gelingt, es für Dich zu tun, dann tue es für Deine Familie!

Fazit

Wir können die Kraft der Worte auch in solchen Zitaten und Aussprüchen spüren. Wenn ein Satz oder ein Wort genau für unsere Situation passt, dann begleitet es uns in Gedanken. Und dieser kleine Gedanke kann dazu führen, dass wir mit den Herausforderungen des Alltages besser klar kommen. Ich freue mich, wenn Du in diesem Artikel ein neues „inneres Stimmchen“ gefunden hast, dass Dir Dein Leben leichter macht.

Lebe eigen-Sinnig!

PS: Tun Dir die Zitate wohl? Dann magst Du bestimmt auch meine Genusswortdusche. Fordere sie gleich hier unter dem Artikel gratis an.

Gefällt Dir? Dann teile den Artikel mit anderen Müttern!

Gönne Dir eine Genusswortdusche!


Deine Daten sind bei mir sicher. Garantiert!
Datenschutzerklärung

In die meisten meiner Artikel fließen Ideen aus der GFK und dem Lingva Eterna Sprach- und Kommunikationskonzept ein.